Das schreibt die Presse

NW vom 8.6.2018

Musik machen auf etwas andere Art

Neuer Workshop: Im evangelischen Jugendzentrum Zebra in Enger können Kinder und Jugendliche von diesem Freitag an Mundharmonika spielen und selbst Instrumente bauen – aus Alltagsgegenständen

Enger (mac). Um Musik zu machen, braucht es nicht unbedingt eine Geige, ein Klavier oder ein anderes klassisches Instrument. Manchmal reichen dafür auch ein paar Plastikrohre, eine Holzkiste, ein Besen oder eine Spüle.

Heute startet im evangelischen Jugendzentrum Zebra an der Ringstraße ein ungewöhnlicher Workshop: Hier wird künftig an jedem Freitag ab 16 Uhr Musik auf etwas andere Weise gemacht – mit der Mundharmonika oder mit Alltagsgegenständen.

Entstanden sei die Idee aus dem Filmprojekt, das vor einigen Monaten am Zebra gelaufen sei, berichtet Projektleiter Wolfram Pierenkemper. Dabei hatten die jungen Workshop-Teilnehmer selbst Filme gedreht. „Und auch Musik war Bestandteil eines Films.“

Jetzt, in dem neuen Workshop, wolle man selbst Musikinstrumente erlernen – die Mundharmonika zum Beispiel. Da aber vielleicht nicht jeder Mundharmonika spielen möchte, will Pierenkemper mit den jungen Workshop-Teilnehmern auch andere Instrumente bauen und erlernen. Das kann zum Beispiel ein Cajon sein – eine Kistentrommel. Was sonst noch dabei herauskomme, sei völlig ergebnisoffen, sagt Pierenkemper. Musikinstrumente könnten auch Kochtöpfe sein. Oder man könne aus alten Plastikrohren oder einer Edelstahlspüle einen Resonanzkörper basteln. Der Fantasie sei da freier Lauf gelassen. „Im Vordergrund soll nur stehen, dass sich die Kinder selbst etwas erarbeiten und Musik machen.“

Zum Schluss soll es ein kleines Konzert geben. Da können die Kinder dann zeigen, was sie während des Workshops gelernt haben. „Die Kinder sollen sich zehn Musikstücke aussuchen, die wir dann später spielen wollen“, sagt Pierenkemper.

Sein persönliches Wunschlied sei „Over the rainbow“ – gespielt mit der Mundharmonika. „Alles andere, was noch dabei herauskommt, bestimmen die Kinder selber.“

Eine Anmeldung ist auch nach dem ersten Workshoptag möglich. „Man kann auch später noch einsteigen“, sagt Wolfram Pierenkemper.

Der ungewöhnliche Musik-Workshop startet an diesem Freitag im Jugendzentrum Zebra an der Ringstraße. Wer mitmachen möchte, kann sich dafür anmelden unter Tel. (0 52 24) 97 95 26 oder per E-Mail: (Text: NW, Fotos: Zebra Jugendzentrum)

Kommentare sind geschlossen.