Totes Land zeugt Tote Herzen

Im Rahmen der diesjährigen „Aktionswochen gegen Rassismus“ im Kreis Herford, haben wir vom Jugendzentrum Kleinbahnhof Enger und uns in Kooperation mit dem Engeraner Manifest mit einem Workshop in an unserem Haus an diesen Aktionswochen beteiligt. Eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen sollte mit Hilfe eines Anti-Rassismus Coaches an die Thematik herangeführt werden. Zusammen mit drei professionellen Graffiti-Künstlern sollte die Gruppe mögliche Slogans und Grafiken anhand eines Brainstormings entwickeln, die dann unter Anleitung an zwei Fassaden unseres Jugendzentrums aufgebracht wurden.

Projektziele

Wir wollten uns mit dem Workshop für das Thema Rassismus sensibilisieren und eine breite Öffentlichkeitswirkung erzielen. Hierfür haben wir auf das Medium Graffiti zurückgegriffen, da dies als künstlerisches Mittel nah an der Jugend ist.

Aufgabe der Jugendlichen

Gemeinsam mit den Anleitern ein Brainstorming zu möglichen Begriffen, Schriftzügen und Bildern, die als Graffiti entstehen sollen. Das Oberthema „gegen Rassismus“ ist vorgegeben.
In Zusammenarbeit mit den Anleitern die praktische Umsetzung an den Fassaden.

Projektverlauf

Im November 2018 wurde von den beiden Jugendzentren in der Stadt Enger (Ev. Jugendzentrum Zebra und Kleinbahnhof Enger) das Engeraner Manifest veröffentlicht. Dies ist ein in Leder gebundenes Buch mit Einleitungstext (u.a. bei Google zu finden und nachzulesen auf kleinbahnhof.de), das sich gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Populismus ausspricht. Hier können sich alle Bürgerinnen und Bürger, die hinter der Schrift stehen mit ihrer Unterschrift verewigen. Schirmherren sind der Bürgermeister der Stadt Enger und der Landrat des Kreises Herford. Mittlerweile haben bereits über 1.500 Menschen unterschrieben. Das Manifest sollte jedoch keine Eintagsfliege sein und so treffen sich jeden Dienstag die Manifest-Planungsgruppe, bestehend aus den Initiatoren beider Jugendzentren und Privatpersonen, um über Projekte und Veranstaltungen zu diskutieren, diese zu planen und durchzuführen. Bereits zur Veröffentlichung hatten wir Kontakt zur Organisation NRWeltoffen (angegliedert an Arbeit und Leben im Kreis Herford DGB/VHS e.V.), die uns unterstützen. So auch bei dem hier beschriebenen Projekt, welches wir über das Manifest und NRWeltoffen zu den diesjährigen Aktionswochen gegen Rassismus im Kreis Herford initiiert haben. Allgemeines Ziel ist es, Kinder und Jugendliche für das Thema Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu sensibilisieren und für eine offene, bunte Gesellschaft einzustehen. Dies spiegelt sich auch in der Besucherschaft beider Jugendzentren wider. Das durchgeführte Projekt ist überall umsetz- und wiederholbar.

Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!

Klicke jetzt hier auf den Link. Oder scanne mit deinem Handy den QR-Code ein. Wir brauchen deine Stimme!

https://www.allekidssindvips.de/projekte/projektdetail/?view=1376

Kommentare sind geschlossen.